Es vergeht nur wenig Zeit, zur der nicht vom The Furious – Spinn Off „Hobbs und Shaw“ irgendwelche Meldungen im Internet auftauchen. Denn jetzt, da ist es wieder einmal so weit.
Und zwar mit einem kurzen Interview, welches Jason Statham vor kurzem darüber abgegeben hatte und wo er sich mal dazu geäußert hat wie sich das Spinn-Off nun von seinen Wurzeln der Furious – Reihe unterscheiden soll. Statham gibt nämlich zu Protokoll, dass sich „Hobbs und Shaw“ auf einer ganz anderen Wellenlänge als die Furious – Filme bewegen soll. Nämlich auf einer, welche dem Inhalt des Filmes an deutlich mehr Bedeutung geben soll, was für mich hindeuten würde, dass es bei diesem Film um einiges mehr zum Nachdenken geben wird als man es von der Furious – Reihe kennt.

Doch was das angeht, da weiß ich wirklich nicht was ich davon halten soll. Denn ich bin einfach ein wenig skeptisch, wenn ich von Jason Statham solche Worte in Bezug auf das Spinn-Off zu hören bekommen. Denn für mich, da hat es sich bisher immer eher abgezeichnet, dass „Hobbs und Shaw“ genauso sein wird wie die Filme der Furious – Reihe. Nämlich ein Film wo es viele flache Sprüche gibt und jede Menge Action, nur halt mit weniger Mädels und Autos wie es bei den Furious-Filmen bisher immer der Fall gewesen ist. Aber nicht mit Inhalt der einen dazu bringen soll, auch mal nachzudenken, was zu so einem Film nun gar nicht dazu passen würde!

Von daher also hoffe ich einfach mal, dass die Wörter von Jason Statham einfach nur falsch übersetzt worden sind oder völlig aus dem Kontext herausgebracht wurden. Denn wenn das stimmen sollte was Statham da von sich gegeben hat, dann dürfte der Inhalt das ganze Spinn-Off um ihn und Dwayne The Rock Johnson kaputt machen, was ich bitterschade finden würde. Noch dazu nach all dieser Vorfreude, die ich bisher auf „Hobbs und Shaw“ gehabt habe.

Written by 

Susanne Rattz - Bloggerin - Mode Freak - Zockerin - Serien Junkie - Pizza und Hamburger Liebhaberin - Immer für jeden Spass zu haben!